Das kostenlose Girokonto der ING-DiBa im Test 2019

Diese Seite teilen:

Die Ing-DiBa hat in den letzten Jahren immer wieder durch verschiedene Werbekampagnen für Aufmerksamkeit gesorgt. Dabei versuchte das Institut, sich als leistungsstarker Anbieter zu präsentieren, der seinen Kunden alles bietet, was rund um das Thema Geld und Anlage von Bedeutung ist. Als ein zentrales Dienstleistungsangebot einer jeden Bank kann das Girokonto betrachtet werden, welches quasi als Aushängeschild genutzt wird, um Kunden aufmerksam zu machen, und langfristig an das Unternehmen zu binden. Und auch bei der Ing-DiBa steht das Girokonto im Mittelpunkt. Wie bei einer Direktbank üblich, wird es grundsätzlich gebührenfrei angeboten, wobei die Kunden mit einigen interessanten Leistungen um dieses Angebot herum rechnen können. Allerdings müssen auch einige Voraussetzungen erfüllt sein, um in den Genuss dieses Angebots zukommen. Wir haben dieses Konto einem umfangreichen Test unterzogen, und neben den Konditionen auch Aspekte wie Service, Handhabung und Alltagstauglichkeit in den Blick genommen. Bevor wir auf die Testergebnisse im Einzelnen zu sprechen kommen, zunächst ein Blick auf die wichtigsten Fakten rund um das Girokonto der Ing-DiBa.

Die wichtigen Fakten zum Girokonto

  • zwei kostenlose Girokontenmodelle im Angebot
  • Kostenlose girocard und kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlose Partnerkarte
  • Kostenlos Bargeld an 90 Prozent der Geldautomaten in Deutschland
  • Bonus von 50 Euro, bei Nutzung als Gehaltskonto
  • Dispokredit für 7,50 Prozent p.a.
  • Ausgezeichnetes Serviceangebot
  • Kein aktiver Wechselservice

Insgesamt handelt es sich bei dem Girokonto der Ing-DiBa um ein vollwertiges Konto, mit welchem man für alle Anforderungen des alltäglichen Zahlungsverkehrs gerüstet sein sollte, ohne dass hierfür regelmäßig Gebühren anfallen. Genauso wichtig wie die Alltagstauglichkeit eines Kontos ist nach unseren Erfahrungen aber auch die Seriosität und Zuverlässigkeit des jeweiligen Anbieters. Auch diesem Aspekt haben wir in unserem Test die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet, und überprüft, ob mit Abzocke oder Betrug gerechnet werden muss.

Zwei Kontomodelle mit vielen Funktionen

Die Ing-DiBa bietet zwei verschiedene Kontomodelle, die mit Blick auf ihre jeweiligen Leistungen weitgehend identisch sind, und sich nur entsprechend der Zielgruppe unterscheiden, an die sie sich richten. Während das reguläre Girokonto prinzipiell allen Bankkunden offen steht, die ein Konto für den privaten Zahlungsverkehr benötigen, bietet die Ing-DiBa mit dem Girokonto Student zusätzlich ein speziell auf die Bedürfnisse von Studenten ausgerichtetes Kontomodell an. Wichtigster Unterschied zum regulären Girokonto besteht darin, dass Studierende bei der Eröffnung eines Kontos ein kostenloses Abo der Wochenzeitschrift „Die Zeit“ erhalten. Darüber hinaus ist die Abgrenzung der Konditionen, welche jeweils für die einzelnen Modelle gelten, nicht ganz eindeutig.

Denn prinzipiell werden beide Konten kostenfrei angeboten, das heißt es fallen keinerlei Gebühren für die Kontoführung sowie andere Aktivitäten im Rahmen der Kontoführung an. Darüber hinaus wird der Zugang zu diesem Konto zumindest nicht im strengen Sinne eingeschränkt, auch wenn es sich die Ing-DiBa offenbar vorbehält, im Einzelfall zu prüfen, ob ein Girokonto genutzt werden kann oder nicht. So weist die Bank ausdrücklich darauf hin, dass Girokonten unter Umstände in auch abgelehnt werden können.

In die Entscheidung, ob der Antragsteller ein Konto eröffnen kann, fließt nach Angaben der Bank u.a. ein, welches Beschäftigungsverhältnis besteht und welches regelmäßige Einkommen in diesem Zusammenhang erwirtschaftet wird. Darüber hinaus werden auch Erfahrungen aus bisherigen Geschäftsbeziehungen sowie Auskünfte von Seiten Dritter berücksichtigt. Hintergrund ist die Regelung, dass das Girokonto ausschließlich in Verbindung mit einem Dispositionskredit vergeben wird, so dass die Regelungen unter Umständen wie ein Ausschlusskriterium wirken.

Im Endeffekt heißt dies nach unseren Erfahrungen, dass Personen, die nicht über ein regelmäßiges Einkommen in einer bestimmten Höhe verfügen, eher schlechte Karten haben, ein Konto bei der Ing-DiBa zu eröffnen. Anders sieht es dagegen bei Studierenden aus, denen auch ohne ein regelmäßiges Einkommen ein Girokonto angeboten wird.

Kontoführung und weitere Funktionen sind kostenlos

Wer die Voraussetzung für ein Girokonto bei der Ing-DiBa erfüllt, kann aber ein Produkt nutzen, welches auch über die Kontoführung hinaus eine Reihe von Leistungen bietet. Bei der Ing-DiBa handelt es sich um eine große Direktbank, bei der das Girokonto demzufolge auch als reines Online Konto konzipiert ist. Die Transaktionen können ausschließlich vom eigenen Rechner über den persönlichen Online Zugang abgewickelt werden. Voraussetzung für die Kontoführung ist also ein eigener Internetzugang, sowie das entsprechende Gerät. Neben einem PC kann natürlich auch das Smartphone oder ein Tablet genutzt werden.

Für die Kontoführung fallen dabei keinerlei Gebühren an. Inklusive sind außerdem Aktivitäten rund um das Konto, also Überweisungen, Einrichtungen von Daueraufträgen sowie Lastschriften und Zahlungseingänge. Ebenso wenig mit Kosten verbunden ist der monatliche Kontoauszug, der über die persönliche Postbox zur Verfügung gestellt wird. Besteht darüber hinaus der Wunsch, dass die Kontoauszüge in gedruckter Versionen auf postalischem Wege zur Verfügung gestellt werden sollen, müssen dafür zumindest die Portokosten eingeplant werden. Und auch die Einreichung von Schecks kann bei der Ing-DiBa kostenlos vorgenommen werden, solange diese auf Beträge in Euro ausgestellt sind.

Kostenlos werden darüber hinaus verschiedene Karten zur Verfügung gestellt, mit denen der Kontoinhaber in die Lage versetzt wird, sowohl im Inland als auch im Ausland sowohl ohne Bargeld zu bezahlen, als auch jederzeit Bargeld abheben zu können. Grundlage hierfür ist die Kombination einer girocard und einer Kreditkarte. Der Kunde hat dabei die Wahl, ob er zwei separate Karten, oder lieber eine kombinierte Karte nutzen möchte. Mit der Kreditkarte von Visa hat der Inhaber die Möglichkeit, innerhalb von Deutschland an ca. 90 Prozent der Geldautomaten gebührenfrei Geld abzuheben. Darüber hinaus steht auch im Ausland ein gut ausgebautes Netz von Automaten zur Verfügung, an denen ebenfalls kostenfrei Bargeld abgehoben werden kann. Handelt es sich dabei um eine Bargeldabhebung in einem Land außerhalb des Währungsgebietes des Euros, muss aber zumindest eine Fremdwährungsgebühr einkalkuliert werden, welche bei 1,75 Prozent des abgehobenen Betrags liegt.

Fester Bestandteil des Girokontos der Ing-DiBa ist zudem ein Dispositionskredit. Der Zinssatz, der aktuell auf flexible Darlehen gezahlt werden muss, liegt bei 7,5 Prozent. Der gleiche Zinssatz gilt darüber hinaus bei geduldeten Überziehungen.

Alles in allem kann der Inhaber des Girokontos bei der Ing-DiBa auf ein sehr breites Spektrum von Leistungen zählen, ohne irgendwelche Gebühren zahlen zu müssen.

50 Euro Prämie für Neukunden

Eine wichtige Voraussetzung, das Girokonto bei der Ing-DiBa eröffnen zu können, besteht darin, dass der Kontoinhaber ein regelmäßiges Einkommen bezieht. Darüber hinaus scheint es jedoch nicht als Bedingung zu gelten, dass das monatliche Einkommen auch auf dem Konto der Ing-DiBa eingeht. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dieses Girokonto zu eröffnen, ohne dass es unmittelbar als Gehaltskonto genutzt wird. Aber natürlich hat die Ing-DiBa ein Interesse daran, dass ihr Girokonto so schnell wie möglich als Hauptkonto des jeweiligen Kunden genutzt wird. Aus diesem Grund belohnt sie die Nutzung des Girokontos als Gehaltskonto auch mit einem finanziellen Bonus in Höhe von 50 Euro.

Konkret erhält jeder Kunde, der sein Konto eröffnet und dieses innerhalb der ersten vier Monate nach Eröffnung als Gehaltskonto nutzt, den genannten Betrag auf sein Konto gutgeschrieben. Voraussetzung ist allerdings, dass mindestens zwei Zahlungseingänge innerhalb der genannten Frist auf dem Konto eingehen, und diese über dem Wert von 1.000 Euro liegen.

Anders sieht es dagegen beim Girokonto Student aus, wo ebenfalls ein Neukundenbonus angeboten wird. Auch diese Aktion läuft noch bis Ende Mai 2016, allerdings reicht es in diesem Fall aus, wenn innerhalb der ersten vier Monate nach Eröffnung an zwei aufeinanderfolgenden Monaten der Eingang von mindestens 300 Euro zu verzeichnen ist. Neben Bafög werden dabei auch Gehaltszahlungen oder Stipendien akzeptiert, um für den Bonus in Frage zu kommen. Zusätzlich zur Eröffnungsprämie von 50 Euro erhalten Studenten, die das Girokonto eröffnen und die Bonusbedingungen erfüllen auch noch ein sechs Monate laufendes Abo der Wochenzeitung „Die Zeit“, inklusive der Beilage ZEIT CAMPUS.

Um das Girokonto Student zu eröffnen, ist es zudem Voraussetzung, dass der Status mit einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung nachgewiesen wird.

Kontoeröffnung ist schnell erledigt

Wer sich dazu entschließt, ein Konto bei der Ing-DiBa zu eröffnen, kann sich auf einen überschaubaren Aufwand einstellen. Wie hoch der Aufwand im Einzelnen ist, hängt u.a. auch davon ab, ob ein kompletter Umzug vom vorher genutzten Konto geplant ist.

Aus diesem Grund wollen wir die beiden erforderlichen Schritte, die in diesem Zusammenhang notwendig sind, auch gesondert betrachten. Zunächst zur eigentlichen Eröffnung des Girokontos. Diese kann, wie bei allen Direktbanken weitgehend bequem vom eigenen Rechner aus abgewickelt werden. Über die Startseite der Ing-DiBa kann mit wenigen Klicks zur entsprechenden Produktseite des Girokontos navigiert werden. Je nachdem ob ein normales Girokonto oder ein Girokonto Student eröffnet werden soll, ist die entsprechende Produktseite anzusteuern. Mit einem weiteren Klick auf den Button „Konto eröffnen“ wird der eigentliche Eröffnungsprozess ausgelöst. Im Rahmen dieses Verfahrens müssen verschiedene Angaben zur Person und zu den Kontaktdaten gemacht werden. Darüber hinaus werden auch verschiedene Fragen zur konkreten Kontonutzung geklärt. Voraussetzung für die Kontoeröffnung eines Girokontos bei der Ing-DiBa ist es zudem, dass Unterlagen wie der aktuelle Gehaltsnachweis bei normalen Berufstätigen oder die Steuererklärung bei Freiberuflern oder Selbstständigen eingereicht wird. Diese können in Kopie den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antragsunterlagen beigefügt werden, die per Post an die Ing-DiBa verschickt werden.

Mit den online verfügbaren Antragunterlagen erhält der Bankkunde zudem eine Art Gutschein, mit dem er am sogenannten Postident Verfahren teilnehmen kann. Denn sofern er noch nicht Kunde bei der Ing-DiBa ist, ist mit der Kontoeröffnung zwingend ein Nachweis der Identität des Kontoinhabers notwendig. Bei dem Postident Verfahren kann diese Legitimation in einer Filiale der Deutschen Post erledigt werden, ohne dass dabei zusätzliche Kosten entstehen. Mit Hilfe eines gültigen Ausweisdokuments weist der Bankkunde dem Mitarbeiter in der Postfiliale seine Identität nach, und dieser übermittelt das Ergebnis der Prüfung an die Bank. Damit sind die beiden notwendigen Voraussetzungen für die Eröffnung eines Kontos erfüllt. Nachdem das Konto durch die Ing-DiBa eingerichtet wurde, erhält der neue Bankkunde alle Unterlagen, die er für die Kontoführung über das Internet benötigt, mit der Post zugeschickt. Bis das Konto regulär und mit allen Funktionen eingesetzt werden kann, müssen ab der Eröffnung am Computer in etwa fünf bis sieben Werktage eingeplant werden.

Soll darüber hinaus das vorher genutzte Konto gekündigt werden, ist es notwendig, alle laufenden Zahlungsverbindungen auf das neue Konto umzustellen. Da von der Ing-DiBa für diesen Vorgang kein automatischer Wechselservice angeboten wird, ist dies für den Kontoinhaber mit einem gewissen bürokratischen Aufwand verbunden. Je nachdem, wie viele Zahlungspartner über die neue Kontoverbindung informiert werden müssen, muss hierfür ein gewisser Aufwand eingeplant werden, der durchaus über die Arbeit hinausgehen kann, die für die eigentliche Eröffnung notwendig ist. Konkret müssen alle Zahlungspartner mit einem Formular über die neue Kontoverbindung in Kenntnis gesetzt werden. Hierfür ist es notwendig, diese Formulare postalisch oder auch per Email zu verschicken. In jedem Fall sollte dieser Aufwand sehr ernst genommen werden, da eventuelle Fehler unter Umständen mit Kosten verbunden sind, die auf den Kontoinhaber zurückfallen. Dies kann unter anderen der Fall sein, wenn Zahlungspartner Geld von dem Konto abbuchen wollen, welches gar nicht mehr existiert.

Verschiedene Zusatzleistungen im Angebot

Wie bei den meisten Angeboten für Girokonten umfasst das Leistungsspektrum bei der Ing-DiBa nicht nur einige wenige Grundfunktionen, sondern auch verschiedene Zusatzleistungen. Mit der Kreditkarte und dem Dispositionskredit haben wir bereits einige dieser Leistungen genannt. Da es sich bei der Ing-DiBa um ein großes Institut handelt, können aber auch noch eine Reihe von weiteren Leistungen genutzt werden, die zum Teil aber mit Kosten verbunden sein können. Nichts Außergewöhnliches ist dabei das Tagesgeldkonto, welches sich selbstverständlich im Angebotsspektrum der Ing-DiBa befindet, und das in Verbindung mit jedem Girokonto zur Verfügung steht. Durchaus außergewöhnlich ist allerdings der Zinssatz, den der Kontoinhaber dabei erwarten kann. Allerdings gilt der Zinssatz von einem Prozent auf ein Guthaben von bis zu 100.000 Euro nur in den ersten vier Monaten nach der Eröffnung. Nach dieser Eröffnungsphase gilt ein Zinssatz von aktuell 0,5 Prozent für einen Betrag bis 100.000 Euro sowie von 0,25 Prozent für Beträge darüber. Auch diese Konditionen können vor dem Hintergrund des aktuell sehr niedrigen allgemeinen Zinsniveaus als sehr interessant und absolut fair angesehen werden. Zudem bietet ein Tagesgeldkonto, welches bei dem gleichen Institut geführt wird, bei dem auch das Girokonto verwaltet wird, den Vorteil, dass Guthaben ohne Zeitverlust von einem auf das andere Konto transferiert werden kann. Im Vergleich zu anderen Girokonten der verschiedenen Online-Banken sind diese Angebote zwar durchaus fair, aber wir haben in unserem großen Test dennoch bessere Konditionen gefunden.

Weitere Zusatzleistungen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Girokonto stehen, gehören dagegen nicht zum Leistungsspektrum der Ing-DiBa. Freilich verfügt die Bank aber über weitere Angebote etwa im Bereich längerfristiger Geldanlagen, Finanzierung oder Investition in Wertpapiere. Und auch Produkte zur Altersvorsorge werden durch die Ing-DiBa vermittelt.

Alles OK bei der Einlagensicherung

Bei der Ing-DiBa handelt es sich um die deutsche Tochter des international tätigen und in den Niederlanden ansässigen Finanzkonzerns ING Groep. Dieser Finanzkonzern gehört mit rund 85.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 42 Mrd. Euro zur Gruppe der 30 weltweit führenden Finanzinstitute. Bei der Direktbank Ing-DiBa handelt es sich in diesem Zusammenhang aber um eine rein rechtlich betrachtet unabhängige Tochtergesellschaft mit Sitz in Deutschland. Damit sind für die Deutschen Kunden bezüglich der Regelungen bei Finanzaufsicht und Einlagensicherung ausschließlich die deutschen Gesetze relevant.

Das bedeutet konkret, dass alle Einlagen der Kunden durch zwei unabhängig voneinander wirkende Sicherheitssysteme geschützt sind. Beide Sicherungssysteme wurden mit dem Ziel konzipiert, die Einlagen der Kunden auch dann zu sichern, wenn das entsprechende Institut in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte. Durch die Mitgliedschaft im entsprechenden Sicherungssystem kommt im Ernstfall der gemeinsame Fonds dafür auf, die Einlagen der privaten Kunden zu ersetzen. Wie bei fast allen in Deutschland registrierten Banken besteht die Einlagensicherung dabei aus einem gesetzlichen und einem freiwilligen Bestandteil. Die freiwillige Einlagensicherung wird dabei im Ernstfall als erstes beansprucht und kommt theoretisch im Falle der Ing-DiBa für Guthaben von bis zu einer Milliarde Euro je Kunde auf. Insbesondere im Falle von größeren Bankenkrisen ist es aber eher unwahrscheinlich, dass der Fonds diesen Verpflichtungen in vollem Umfang nachkommen kann, insbesondere wenn mehrere Institute darauf zurückgreifen sollten. In diesem Fall greift dann mit der gesetzlichen Einlagensicherung ein zweites Sicherungsnetz, welches Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro je Kunde garantiert, sollte das Institut in Insolvenz gehen.

Ziel der Finanzaufsicht in Deutschland ist es aber vor allem, sicherzustellen, dass es gar nicht erst zu einem solchen Insolvenzfall kommt. Aus diesem Grund werden die in Deutschland registrierten Institute sehr streng durch die zuständige Behörde BaFin kontrolliert, so dass sich die Bankkunden auch vor Betrug oder Abzocke geschützt fühlen können.

Ausreichender Kundenservice bei der Ing-DiBa

Abschließend möchten wir noch einmal auf das Thema Support und Kundenservice eingehen. Diese Themen werden nach unseren Erfahrungen durch die Ing-DiBa sehr gut umgesetzt. Konkret bietet das Institut seinen Kunden eine Reihe von Möglichkeiten an, wie sie unkompliziert und effektiv an entsprechende Informationen kommen können. Klar ist dabei natürlich auch, dass bei einer Direktbank der persönliche Kontakt nur eine von vielen Möglichkeiten darstellt. Aber natürlich haben Kunden der Ing-DiBa auch die Möglichkeit, sich telefonisch an einen Mitarbeiter des Unternehmens zu wenden. Hierbei kann es aber unter Umstände schon mal zu längeren Wartezeiten kommen. Um dies zu vermeiden, ist es durchaus empfehlenswert, sich zunächst über die umfangreichen Informationsangebote, die auf der Internetseite der Ing-DiBa zur Verfügung gestellt werden, Rat zu suchen. Bestehen darüber hinaus noch konkrete Fragen bezüglich einzelner Produkte oder zur technischen Abwicklung des Online Bankings, empfiehlt es sich, zunächst zu prüfen, ob das Anliegen nicht auch per Email gestellt werden kann, wofür ein eigens Formular angeboten wird.

Vor und Nachteile zum Girokonto

Vorteile

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenloser Zugang zu Bargeld mit girocrad und Kreditkarte
  • Kostenlose Partnerkarte verfügbar
  • Attraktiver Zins (1 Prozent) für Tagesgeld in den ersten vier Monaten nach Eröffnung, danach 0,5 Prozent
  • Neukundenbonus in Höhe von 50 Euro möglich
  • Besonderes Angebot für Stundenden

Nachteile

  • Konto wird nur an Personen mit regelmäßigem Einkommen und Studierende vergeben
  • Kein aktiver Wechselservice

Fazit – Attraktives Girokonto für Gehaltsempfänger

Auch wenn das Girokonto der Ing-DiBa als Konto scheinbar für jedermann angeboten wird, handelt es sich faktisch um ein Angebot, welches sich vorrangig an Gehaltsempfänger richtet. Dabei werden die Bedingungen, die an die Eröffnung eines Kontos gestellt werden, nicht ganz klar formuliert. Erhält man aber den Zuschlag, kann man ein durchaus attraktives Girokonto mit zahlreichen Zusatzleistungen nutzen. Neben girocard und Kreditkarte, die auch als Kombinationskarte genutzt werden können, wird auch eine zusätzliche Partnerkarte kostenlos ausgestellt. Fester Bestandteil des Girokontos ist zudem der Dispositionskredit, mit einem Zinssatz von 6,9 Prozent p.a.

Neben Gehaltsempfängern zählen auch Studierende zur Zielgruppe der Ing-DiBa, für die sich ein gesondertes Angebot im Programm befindet. Während hier weit geringere Anforderungen an das regelmäßige Einkommen gestellt werden, gibt es zum Bonus von 50 Euro sogar noch ein halbjähriges Zeitschriften-Abo.

1 vote